Zum Inhalt

Reiseziel Bensheim - Fester Programmpunkt des D.E.R / MER

Bensheim lag Joseph Stoll einfach am Herzen und so war es nicht erstaunlich, dass Joseph Stoll aktiv am Erscheinungsbild und an der Bekanntheit seiner Heimatstadt arbeitete. Er baute Kontakte zu Reiseleitern des D.E.R. (Deutsche Reisebüro) auf, die er bei sich beherbergte und ihnen Bensheim und die Bergstraße zeigte, meist ergänzt durch vorbereitete Unterlagen, die zusätzliche Informationen beinhalteten. Er hoffte so, Bensheim als festes Reiseziel des D.E.R. etablieren zu können. Der Krieg unterbrach seine Bemühungen, aber Joseph Stoll griff diese Kontakte nach dem Krieg wieder auf.

Dokumente Brief von D.E.R. / MER Reiseleiter Max Kaschel an Joseph Stoll
Brief von Max Kaschel (Reiseleiter der D.E.R. / MER) vom 18. August 1949, Knappenstraße 28, 21a Bottrop/Westfalen an Joseph Stoll, Darmstädter Straße 50, Bensheim a.d.B.; Text: Sehr geehrter Herr Stoll. Zur Erinnerung an meinen Aufenthalt im Juli 1949 und an die Zeit 1937/1938 beiliegendes Bildchen. In Frankfurt am Main habe ich bei der D.E.R.-Direktion [Anm.: Deutsches Reisebüro, heute:DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG] für Bensheim als Reiseziel gesprochen. Eventuelle könnten Sie oder der Verkehrsverein selbst diesbezüglich einige Zeilen an das D.E.R. schreiben. Ich würde mich freuen, wenn schon im nächsten Jahr Bensheim im D.E.R.-Prospekt stehen würde. Wie geht es Ihnen und Ihrer Gattin? Hoffentlich sind Sie noch wohlauf. An das hiesige Klima sowie an die augenblickliche Arbeit (notgedrungen), kann ich mich noch nicht gewöhnen. Am liebsten würde ich nach dort ziehen. Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlergehen und herzliche Grüße bin ich Ihr Max Kaschel und Frau. NLJS_0168: Fotografie mit Aufschrift Rückseite: "Juli 1949, 1937/1938 MER-Reiseleiter in Berlin". Die Fotografie zeigt Joseph Stoll (l.) und Max Kaschel (r.) auf der Hauptstraße in Bensheim, Blickrichtung Mittelbrücke. Quelle: NLJS_Dokumente_CV_0622 Brief von Max Kaschel (Reiseleiter der D.E.R. / MER) vom 18. August 1949, Knappenstraße 28, 21a Bottrop/Westfalen an Joseph Stoll, Darmstädter Straße 50, Bensheim a.d.B.; Text: Sehr geehrter Herr Stoll. Zur Erinnerung an meinen Aufenthalt im Juli 1949 und an die Zeit 1937/1938 beiliegendes Bildchen. In Frankfurt am Main habe ich bei der D.E.R.-Direktion [Anm.: Deutsches Reisebüro, heute:DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG] für Bensheim als Reiseziel gesprochen. Eventuelle könnten Sie oder der Verkehrsverein selbst diesbezüglich einige Zeilen an das D.E.R. schreiben. Ich würde mich freuen, wenn schon im nächsten Jahr Bensheim im D.E.R.-Prospekt stehen würde. Wie geht es Ihnen und Ihrer Gattin? Hoffentlich sind Sie noch wohlauf. An das hiesige Klima sowie an die augenblickliche Arbeit (notgedrungen), kann ich mich noch nicht gewöhnen. Am liebsten würde ich nach dort ziehen. Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlergehen und herzliche Grüße bin ich Ihr Max Kaschel und Frau. NLJS_0168: Fotografie mit Aufschrift Rückseite: "Juli 1949, 1937/1938 MER-Reiseleiter in Berlin". Die Fotografie zeigt Joseph Stoll (l.) und Max Kaschel (r.) auf der Hauptstraße in Bensheim, Blickrichtung Mittelbrücke. Quelle: NLJS_Dokumente_CV_0622