• Bensheim Marktplatz
  • Bensheim Marktplatz
  • Bensheim Walderdorffer Hof

Georg Engelbert Graf wurde 1881 in Bobstadt (heute Stadtteil von Bürstadt) geboren und schloss seine Schulzeit in Bensheim im Jahre 1900 mit dem Abitur ab. Anschließend zog er nach Berlin, um dort zu studieren. Er verblieb in Berlin und trat 1917 der USPD bei. 1922 wechselte er zur SPD. Von 1928 bis 1933 war er Mitglied des Reichstages und betätigte sich - neben seiner politischen Ämter und Aktivitäten - auch als Schriftsteller und Herausgeber. Während des Dritten Reiches war er als freier Schriftsteller tätig und trat im Zweiten Weltkrieg als Truppenbetreuer in Erscheinung. 

Nach dem Zweiten Weltkrieg war er kurzzeitig Mitglied der SED, ging 1948 wieder nach West-Berlin und trat dort wieder in die SPD ein.

Georg Engelbert Graf Das WinzerfestWährend seiner Tätigkeit als freier Schriftsteller veröffentlichte er 1943 seinen Roman "Das Winzerfest", welcher die Entstehung und die Geschehnisse rund um das Bergsträßer Winzerfest darstellen. Als Hauptfigur tritt Felix Falck auf. Viele Details decken sich mit Joseph Stolls Lebenslauf und auch Bensheim, im Roman Holdersheim genannt, ist aufgrund der Fülle an authentischen Bezügen wiederzuerkennen. 

In einem Brief vom 10. August 1943 bittet Georg Engelbert Graf seinen Freund Joseph Stoll, seinen Roman in Bensheim in Umlauf zu bringen und ihn medial bekannt zu machen.

"Lieber Seppl, hier mein neueste Opus! Du wirst Dich - und vielleicht auch andere! - wiedererkennen und unser geliebtes Bensheim alias Holdersheim ebenfalls. Weil es ein Bensheimer Roman ist, wirst Du vielleicht durch Empfehlung in der Lehrmittelapotheke und in der Bensheimer Presse auch etwas dazu tun können. [...] Herzliche Grüße Georg Engelbert Graf"

Der Roman wurde am 20.12.1943 im Bergsträßer Anzeiger erwähnt und eine Radiobesprechung erfolgte am 15. November 1943.